Ich liebe gute Geschichten mit Hintergrund ...

  • Eine Weisheit der Dakota-Indianer sagt:

    Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest - Steig ab!

    Doch im Berufsleben versuchen wir oft andere Strategien, nach denen wir in dieser Situation handeln:

    • Wir besorgen eine stärkere Peitsche
    • Wir wechseln die Reiter
    • Wir sagen: "So haben wir das Pferd doch immer geritten!"
    • Wir gründen einen Arbeitskreis, um das Pferd zu analysieren
    • Wir besuchen andere Orte, um zu sehen, wie man dort tote Pferde reitet
    • Wir erhöhen die Qualitätsstandards für den Beritt toter Pferde
    • Wir bilden eine Task Force, um das tote Pferd wiederzubeleben
    • Wir schieben eine Trainingseinheit ein, um besser reiten zu lernen
    • Wir stellen Vergleiche unterschiedlich toter Pferde an
    • Wir ändern die Kriterien, die besagen, ob ein Pferd tot ist
    • Wir kaufen Leute von außerhalb ein, um das tote Pferd zu reiten
    • Wir schirren mehrere tote Pferde zusammen an, damit sie schneller werden
    • Wir erklären: "Kein Pferd kann so tot sein, dass man es nicht schlagen könnte"
    • Wir machen zusätzliche Mittel locker, um die Leistung des Pferdes zu erhöhen
    • Wir machen eine Studie, um zu sehen, ob es billigere Berater gibt
    • Wir kaufen etwas zu, das tote Pferde schneller laufen läßt
    • Wir erklären, dass unser Pferd "besser, schneller und billiger" tot ist
    • Wir bilden einen Qualitätszirkel, um eine Verwendung für tote Pferde zu finden
    • Wir überarbeiten die Leistungsbedingungen für Pferde
    • Wir richten einen unabhängige Kostenstelle für tote Pferde ein
  • Drei Bettler sitzen in New York ....

    • Der Erste schreibt auf seine kaputte Blechtasse "Betteln" und nach einem Tag hat er 10 Dollar.
    • Der Zweite schreibt "betteln.com" auf seine Tasse und nach einem Tag hat er 10.000 Dollar. Einer wollte ihn sogar mit zur NASDAQ nehmen.
    • Der dritte schreibt "e-betteln.com" auf seine Blechtasse.

      IBM und HP sandten Ihre Vizepräsidenten zu ihm, um über eine strategische Allianz zu diskutieren, boten ihm kostenlose Hardware und professionelle Beratung an und Larry Ellison verkündete auf CNBC, dass e-betteln zu 95% mit ORACLE Technologie arbeite. 
      Cisco hat schließlich lautstark verkündet, dass so gut wie der komplette e-betteln Datenverkehr über ihre Ausrüstung läuft.
  • Es war einmal ein Schäfer,

    ... der in einer einsamen Gegend seine Schafe hütete. Plötzlich tauchte in einer großen Staubwolke ein nagelneuer Cherokee Jeep auf und hielt direkt neben ihm. Der Fahrer des Jeeps, ein junger Mann in Brioni Anzug, Cerutti Schuhen, Ray Ban Sonnenbrille und einer YSL Krawatte steigt aus und fragt ihn:

    "Wenn ich errate, wieviele Schafe sie haben, bekomme ich dann eins?"

    Der Schäfer schaut den jungen Mann an, dann seine friedlich grasenden Schafe und sagt ruhig "In Ordnung". Der junge Mann parkt den Jeep, verbindet sein Notebook mit dem Handy, geht im Internet auf eine NASA Seite, scannt die Gegend mit Hilfe seines GPS Satellitennavigationssystems, öffnet eine Datenbank und 60 Excel Tabellen mit einer Unmenge Formeln.
    Schliesslich druckt er einen 150 seitigen Bericht auf seinem Hi-Tech Minidrucker, dreht sich zu dem Schäfer um und sagt: "Sie haben hier exakt 1586 Schafe".

    Der Schäfer sagt "Das ist richtig, suchen Sie sich ein Schaf aus".
    Der junge Mann nimmt ein Tier und lädt es in den Jeep ein.
    Der Schäfer schaut ihm zu und sagt: "Wenn ich ihren Beruf errate, geben Sie mir das Schaf dann zurück? Der junge Mann antwortet: "Klar, warum nicht."

    Der Schäfer sagt: "Sie sind ein Unternehmensberater."
    "Das ist richtig, woher wissen Sie das?" will der junge Mann wissen.
    "Sehr einfach," sagt der Schäfer,

    • Erstens kommen sie hierher, obwohl sie niemand hergerufen hat.
    • Zweitens wollen Sie ein Schaf als Bezahlung haben dafür, dass Sie mir etwas sagen, was ich ohnehin schon weiß, und
    • Drittens haben Sie keine Ahnung von dem, was ich mache, denn Sie haben sich meinen Hund ausgesucht."

We use cookies to improve our website and your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our Privacy Policy.

I accept cookies from this site